Mit Recht Innovation sichern
Fachmedien

Nachrichten/Aufsätze Betriebswirtschaft

Das „Stiefkind“ der Konzernbilanzanalyse: Bilanzanalytische Behandlung von Minderheitsanteilen

– Zur Gretchenfrage bei der Erstellung einer Strukturbilanz: Eigen- oder Fremdkapital? –

Die Behandlung von Minderheitsanteilen im Rahmen der Erstellung einer Strukturbilanz gilt als „Stiefkind“ der Konzernbilanzanalyse. Die Gretchenfrage dreht sich dabei um die Klassifizierung der Minderheitsanteile als bilanzanalytisches Eigen- oder Fremdkapital. Basierend auf einer Kategorisierung der im Schrifttum vertretenen divergierenden Auffassungen werden Lösungsansätze zur sachgerechten Behandlung der Minderheitsanteile im Rahmen der Erstellung einer bilanzanalytischen Strukturbilanz abgeleitet.

weiterlesen

EU-Kommission: Öffentliche Konsultation zur Tätigkeit der Europäischen Finanzaufsichtsbehörden

Am 21.03.2017 hat die EU-Kommission eine öffentliche Konsultation zur Tätigkeit der drei europäischen Finanzaufsichtsbehörden Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA), Europäische Aufsichtsbehörder für Versicherungen und betriebliche Altersversorgung (EIOPA) und Europäische Wertpapier und Kapitalmarktaufsichtsbehörde (ESMA) (zusammen European Supervisory Authorities, ESAs) gestartet. Im Konsultationsdokument werden Aufgaben und Arbeitsweisen dieser Behörden beschrieben und Vorschläge unterbreitet,

weiterlesen

IDW: Modul IAS 19 für IDW RS HFA 50 verabschiedet

Der HFA hat das erste Modul der IDW IFRS-Modulverlautbarung (IDW RS HFA 50) verabschiedet. Gegenstand des Moduls ist die Bilanzierung von Versorgungszusagen mit versicherungsförmigen Durchführungswegen vor dem Hintergrund der andauernden Niedrigzinsphase. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie der Übergang von einer Bilanzierung als beitragsorientierter Plan auf eine Bilanzierung als leistungsorientierter Plan im IFRS-Abschluss abzubilden ist, wenn die Inanspruchnahme des Arbeitgebers zum Abschlussstichtag

weiterlesen

BR: Umsetzungsgesetz zur CSR-Richtlinie passiert Bundesrat

Am 31.03.2017 hat der Bundesrat in seiner 956. Sitzung beschlossen, zu dem vom Bundestag am 09.03.2017 verabschiedeten Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten den Vermittlungsausschuss nicht anzurufen. Damit fehlen noch die Unterschrift des Bundespräsidenten und die Veröffentlichung im Amtsblatt für das Inkrafttreten des Gesetzes. Mit dem Gesetz wird die CSR-Richtlinie (2014/95/EU) nun in deutsches Recht umgesetzt. Entsprechend

weiterlesen

Änderungen und Auswirkungen der ErbSt-Reform 2016 auf die erbschaft- und schenkungsteuerliche Unternehmensbewertung

Nach langen Verhandlungen ist das neue ErbStG am 14.10.2016 final verabschiedet worden und seitdem im Zusammenhang mit Bewertungsfragen und Steuerbemessungen bei Erbschaften und Schenkungen zu beachten. Obwohl die grundlegende Verschonungssystematik der §§ 13a und 13b ErbStG beibehalten wurde, ergeben sich einige Änderungen für die erbschaftsteuerliche Praxis. Vor allem die Erwerbe großer Betriebsvermögen wurden neu geregelt. Zudem ist im Rahmen der Reform auch der Kapitalisierungsfaktor nach § 203 BewG für das vereinfachte Ertragswertverfahren an die Entwicklung der aktuellen Zinsstrukturdaten angepasst worden. Im Ergebnis ergeben sich sowohl für die Steuerbelastung im ErbSt-Recht, als auch für die erbschaftsteuerliche Unternehmensbewertung spürbare Auswirkungen. Die Autoren geben im Folgenden einen Überblick über die wesentlichen Änderungen der ErbSt-Reform und zeigen anhand von praxisnahen Beispielen sowie einer exemplarischen Unternehmensbewertung die Auswirkungen auf die Unternehmenswerte

weiterlesen

IASB: Entwurf mit Änderungen an IFRS 8 und IAS 34 veröffentlicht

Das IASB hat am 29.03.2017 den Entwurf ED/2017/2 für Änderungen an IFRS 8 „Geschäftssegmente“ und IAS 34 „Zwischenberichterstattung“ veröffentlicht. Mit diesen Änderungsvorschlägen adressiert das IASB die Themen, die im Rahmen des Post-Implementation Review (PIR) als verbesserungswürdig identifiziert wurden. Dies betrifft im Wesentlichen die Identifizierung des Hauptentscheidungsträgers (Chief Operating Decision Maker), die Zusammenfassung von Geschäftssegmenten zu berichtspflichtigen Segmenten und

weiterlesen

IDW/DIIR: Gemeinsamer Standard zur Prüfung von Internen Revisionssystemen veröffentlicht

IDW und das Deutsche Institut für Interne Revision e.V. (DIIR) haben am 07.04.2017 den gemeinsamen Standard zur Prüfung von Internen Revisionssystemen in seiner finalen Fassung veröffentlicht. Der gemeinsam entwickelte Standard bündelt die Expertise und Erfahrungen der beiden Berufsverbände und enthält Anforderungen an die Beurteilung einer Internen Revision für WP und Prüfer für Interne RevisionssystemeDIIR auf Basis des globalen Prüfungsstandards ISAE 3000. Gegenstand der Beurteilung sind die vom

weiterlesen

IDW: IDW EPS 860 für die IT-Prüfung außerhalb der Abschlussprüfung

Für IT-Prüfungen außerhalb der Abschlussprüfung wurde in der Praxis bisher überwiegend IDW PS 330 in Kombination mit IDW RS FAIT 1 in analoger Anwendung herangezogen, da kein eigener IDW Prüfungsstandard für diese Zwecke bestand. Der nun veröffentlichte IDW EPS 860 soll diese Lücke schließen. Er steht im Einklang mit dem ISAE 3000 (Rev.) „Assurance Engagements Other than Audits or Reviews of Historical Financial Information“ und ermöglicht hinsichtlich der Beurteilungskriterien einen breiten Anwendungsbereich.

weiterlesen
Top