Frankfurt als Sitz des Boards für Nachhaltigkeitsberichterstattung (ISSB)


Die IFRS Foundation hat bekanntgegeben, dass Frankfurt am Main der Hauptstandort für ein neu einzurichtendes International Sustainability Standards Board (ISSB) sein wird. | © mojolo/fotolia.com

Im Rahmen des COP 26 in Glasgow hat die IFRS-Stiftung der Stadt Frankfurt am Main den Zuschlag für den Hauptsitz des neu gegründeten International Sustainability Standards Board (ISSB) erteilt.

Der ISSB soll zukünftig globale Basisstandards (Global Baseline) im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung setzen. Im Rahmen seiner Gründung werden sich dem ISSB wichtige freiwillige Standardsetzungsinitiativen – konkret die Value Reporting Foundation und der Climate Disclosure Standards Board (CDSB) – anschließen und in ihm aufgehen.

Prototyp zur Klimaberichterstattung

Weiterhin wurde auch ein von der Technical Readiness Working Group (TRWG) der IFRS-Stiftung erarbeiteter Prototyp zur Klimaberichterstattung veröffentlicht. Dieser könnte als Global Baseline für die Aktivitäten regionaler Standardsetzer, wie beispielsweise zukünftig EFRAG, dienen. Ein weiterer, gleichzeitig veröffentlichter Prototyp behandelt allgemeine Vorgaben für die Angabe von nachhaltigkeitsbezogenen Finanzinformationen. Die Prototypen finden Sie hier.

DRSC und IDW gratulieren Frankfurt

Das DRSC hat die Frankfurter Bewerbung als eine der ersten deutschen Institutionen stark unterstützt. In diesem Zusammenhang wird das DRSC zukünftig u.a. als Sammelstelle für die Finanzierungsbeiträge der Privatwirtschaft, insbesondere der deutschen kapitalmarktorientierten Unternehmen, fungieren.

Auch das IDW begrüßt die Entscheidung. Es hatte im Vorfeld die Bewerbung der Stadt Frankfurt aktiv unterstützt. Nach Auffassung des IDW erhöht eine Kombination der traditionellen Finanzberichterstattung und der Informationen zu Nachhaltigkeitsaspekten die Aussagekraft des Reporting deutlich. Dies gilt nicht nur für Finanzinvestoren, sondern auch für andere Adressatengruppen. Eine integrierte, ganzheitliche Berichterstattung, die zudem unmittelbar mit der Corporate Governance der Unternehmen korrespondiert, kann laut IDW als Ideallösung dieser Entwicklung angesehen werden.

(DRSC und IDW vom 03.11.2021 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro)


Top