E-DRÄS 9: Änderungen des DRS 17 und des DRS 20


Das DRSC hat mit E-DRÄS 9 Änderungen des DRS 17 und des DRS 20 verabschiedet und bittet um Feedback. | ©kebox/fotolia.com

Das DRSC hat den Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandards Nr. 9 (E-DRÄS 9) veröffentlicht und zur Konsultation gestellt. Der Entwurf behandelt die zu erwartenden Änderungen aufgrund des ARUG II.

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) werden wesentliche Vorschriften zur Vergütungsberichterstattung vom Handelsgesetzbuch in das Aktiengesetz verlagert. Der Vergütungsbericht ist zukünftig auf der Internetseite des berichtspflichtigen Unternehmens öffentlich zugänglich zu machen.

Feedback erbeten

Mit E-DRÄS 9 sollen DRS 17 (geändert 2010) Berichterstattung über die Vergütung der Organmitglieder und DRS 20 Konzernlagebericht entsprechend angepasst werden. Der Entwurf des DRÄS 9 kann hier heruntergeladen werden. Stellungnahmen sind bis zum 23.08.2019 erbeten und können an die E-Mail-Adresse info@drsc.de gesendet werden.

(DRSC vom 02.07.2019 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro)

Unsere Empfehlung für tiefergehende Recherchen zum Thema Betriebswirtschaft:
Owlit-Modul „Bilanzrecht (Bundesanzeiger Verlag)“


Top