Bruttoinlandsprodukt steigt im 3. Quartal leicht an


Die positiven Impulse beim BIP kamen im Vorquartalsvergleich hauptsächlich vom inländischen Konsum. | © Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015

Die deutsche Wirtschaft hat ihren moderaten Wachstumskurs fortgesetzt: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im dritten Quartal 2015 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,3 Prozent höher als im zweiten Quartal 2015. In der ersten Jahreshälfte war das BIP ebenfalls moderat gestiegen: um 0,4 Prozent im zweiten und um 0,3 Prozent im ersten Quartal 2015.

Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich – preis-, saison- und kalenderbereinigt – hauptsächlich vom inländischen Konsum. Sowohl die privaten als auch die staatlichen Konsumausgaben konnten weiter zulegen. Dagegen waren die Anlageinvestitionen leicht rückläufig. Nach vorläufigen Berechnungen wurde das Wachstum zudem von der außenwirtschaftlichen Entwicklung gebremst, weil die Importe deutlich stärker stiegen als die Exporte.

Beschleunigung im Wirtschaftswachstum

Im Vorjahresvergleich hat sich das Wirtschaftswachstum leicht beschleunigt: Das preisbereinigte BIP stieg im dritten Quartal 2015 um 1,8 Prozent (kalenderbereinigt um 1,7 Prozent), nach 1,6 Prozent im zweiten und 1,2 Prozent im ersten Quartal 2015 (kalenderbereinigt: 1,6 Prozent und 1,1 Prozent). Die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal 2015 wurde von 43,2 Millionen Erwerbstätigen im Inland erbracht, das waren 343 000 Personen oder 0,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

(Destatis vom 13.11.2015/ Viola C. Didier)


Top