Aufsätze Betriebswirtschaft

Neue Verkettungen im Controlling durch die Blockchain-Technologie

Die Bedeutung der Blockchain-Technologie, welche u.a. der Kryptowährung Bitcoin zugrunde liegt, erstreckt sich über das Feld der Finanztransaktionen hinaus. Dabei handelt es sich um ein kryptografisch gesichertes und somit vertrauenswürdiges dezentrales Transaktionsregister mit Automationsmöglichkeiten, Anbindung an das Internet of Things und Zertifikationsfunktion. Die hiermit geschaffene Transparenzsituation ermöglicht vertrauensvolle, da jederzeit nachvollziehbare, Transaktionen und dadurch auch einen Verzicht von Intermediären. Um Chancen und Risiken dieser Technologie frühzeitig zu erkennen, werden in diesem Beitrag die technischen Grundlagen sowie Limitationen erläutert und potenzielle Einsatzmöglichkeiten im Controlling konzeptionell aufgezeigt.

weiterlesen

Digital Finance: Digitale Rechnungsverarbeitung und Workflows als Basis für ein Rechnungswesen 4.0

Der Finanzbereich hat bei der Digitalisierung naturgemäß das Nachsehen gegenüber den marktnahen Unternehmensbereichen, aber eine Industrie 4.0 ist mit einem Rechnungswesen 1.0 nicht möglich. Zudem ermöglicht die digitale Transformation gerade in den Back-Office-Bereichen ein wesentlich effizienteres und wertschöpfenderes Arbeiten. Es wird aufgezeigt, wie signifikant der Nachholbedarf bei der Digitalisierung im Finanz- und Rechnungswesen nach wie vor ist, und am Beispiel des Purchase-to-Pay-Prozesses erläutert, welche Vorteile die digitale Belegverarbeitung und automatisierte Workflows haben. Dabei wird auch kurz auf rechtliche Aspekte eingegangen und was bei einem Digitalisierungsprojekt zu beachten ist.

weiterlesen

Anpassung an die steuerliche Außenprüfung nach den Vorschriften des Handels- und des Steuerrechts

In dem Beitrag wird der Frage nachgegangen, in welchen Fällen eine Handelsbilanz aufgrund einer steuerlichen Außenprüfung geändert werden muss oder beibehalten werden kann und wie eine mögliche Anpassungsbuchung erfolgen kann.

weiterlesen

Bilanzierung steuerlicher Risiken nach der Veröffentlichung von IFRIC 23: Unterschiede zum HGB und zu US-GAAP sowie praktische Bedeutung

Mit der Veröffentlichung von IFRIC 23 stellt sich aus Sicht deutscher Unternehmen die Bilanzierung steuerlicher Risiken nach HGB, IFRS und US-GAAP. In dem Beitrag werden die Unterschiede zwischen den drei Standards dargestellt und gezeigt, was dies für die Praxis bedeutet.

weiterlesen

Finaler Standardentwurf der ESMA zum einheitlichen elektronischen Berichtsformat (ESEF)

Ab 2020 müssen Unternehmen, die Wertpapiere innerhalb der EU emittiert haben, Jahresfinanzberichte in einem EU-einheitlichen digitalen Berichtsformat (ESEF) vorlegen. Ob hiermit zukünftig die Zugänglichkeit, Analyse und Vergleichbarkeit von Jahresfinanzberichten erleichtert wird, ist fraglich. Viele sich hierbei ergebenden Anwendungsfragen, lassen sich aktuell weder aus dem Standard noch aus den Zusatzdokumenten unmittelbar beantworten. Daher sollten sich Unternehmen zeitnah mit dem Standard und der Taxonomie beschäftigen, um die eigene Betroffenheit und möglichen Klärungs- und Anpassungsbedarf rechtzeitig zu identifizieren.

weiterlesen

DRSC: Zwei DRS-Entwürfe veröffentlicht

Der HGB-Fachausschuss des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hat die Entwürfe E-DRS 34 „Assoziierte Unternehmen“ und E-DRS 35 „Anteilmäßige Konsolidierung“ zur öffentlichen Konsultation herausgegeben. E-DRS 34 befasst sich mit den Vorschriften zur Behandlung assoziierter Unternehmen gem. §§ 311 und 312 HGB, welche die Abbildung dieser Unternehmen nach der Equity-Methode im Konzernabschluss regeln. Zentraler Regelungsbereich des Standardentwurfs E-DRS 35 ist die Konkretisierung

weiterlesen

AFRAC: Entwurf der Stellungnahme 32 „Umsatzrealisierung“ herausgegeben

Der österreichische Standardsetzer Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) hat einen Entwurf der Stellungnahme 32 zum Thema „Umsatzrealisierung“ herausgegeben. Ziel der Stellungnahme ist eine Analyse der GoB des Unternehmensgesetzbuches, die die Umsatzrealisierung betreffen sowie die Untersuchung von zusammenhängenden Einzelfragen. In diesem Kontext wird auch auf die Bestimmungen von IFRS 15 eingegangen. Der Entwurf der Stellungnahme kann auf der Internetseite des AFRAC unter

weiterlesen

IASB: Änderungen an IAS 19 in Bezug auf Planänderungen, -kürzungen oder -abgeltungen finalisiert

Das International Accounting Standards Board (IASB) hat den Änderungsstandard „Planänderung, -kürzung oder -abgeltung (Änderungen an IAS 19)“ herausgegeben. Zukünftig sind der laufende Dienstzeitaufwand und die Nettozinsen für das restliche Geschäftsjahr bei einer Änderung, Kürzung oder Abgeltung eines leistungsorientierten Versorgungsplans neu zu ermitteln. Hierbei werden die aktuellen versicherungsmathematischen Annahmen zur erforderlichen Neubewertung der Nettoschuld (bzw. des Nettovermögenswerts)

weiterlesen
Top