Betriebswirtschaft Kompakt

Neufassung der IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Bilanzierung erworbener Software beim Anwender – IDW RS HFA 11 n.F.

Der HFA des IDW gab am 27.12.2017 bekannt, dass die Neufassung der Stellungnahme zur Rechnungslegung: Bilanzierung entgeltlich erworbener Software beim Anwender (IDW RS HFA 11 n.F.) verabschiedet wurde. Die Neufassung des IDW RS HFA 11 ersetzt die bisherige Stellungnahme vom 23.06.2010. Wesentliches Ziel der Neufassung ist die Anpassung von Tz. 16 des Standards an den DRS 24 „Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss“, welche die bilanzielle Behandlung der Maßnahmen zur Erweiterung oder Verbesserung von Software regelt. Im Vergleich zum Entwurf mit Stand vom 25.10.2017 ergaben sich in der finalen Fassung von IDW RS HFA 11 n.F. keine Änderungen.

weiterlesen

Betriebliche Altersversorgung im Jahresabschluss – Update Bewertungsannahmen zum 31.12.2017

Zum Jahresende 2017 haben sich die Zinssätze gegenüber November noch einmal geringfügig erhöht und liegen damit leicht über dem Vorjahresniveau. Somit dürfte sich der Rechnungszins nach IFRS zum 31.12.2017 methoden- und bestandsabhängig zwischen 1,5% und 2,0% einstellen. Nach HGB hat die Deutsche Bundesbank zum 31.12.2017 einen Zinssatz von 3,68% (Vorjahr: 4,01%) ermittelt.

weiterlesen

IDW Positionspapier zu den Auswirkungen der digitalen Transformation auf Finanzberichterstattung und Unternehmensbewertung

Mit Stand vom 17.10.2017 hat das IDW ein Positionspapier zu den Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Finanzberichterstattung und Unternehmensbewertung herausgegeben. Im Rahmen des Positionspapiers sensibilisiert das IDW die Praxis hinsichtlich der bereits bestehenden und künftig zunehmenden Herausforderungen, da die voranschreitende digitale Transformation auf praktisch alle Bereiche des Unternehmens erheblichen Einfluss haben wird.

weiterlesen

DRSC-Anwendungshinweis zur Bilanzierung von Kompensationszahlungen bei anteilsbasierten Mitarbeitervergütungen nach IFRS 2 veröffentlicht

Am 13.09.2017 hat das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) den Anwendungshinweis DRSC AH 4 endgültig verabschiedet. Hintergrund ist eine Änderung an IFRS 2 „Anteilsbasierte Vergütungen“ aus dem Jahr 2016. Dort wurde u.a. die Auswirkung von Steuereinbehalten auf die Klassifizierung von anteilsbasierten Vergütungen als „in Eigenkapital erfüllt“ oder „mit Barausgleich“ klargestellt.

weiterlesen

Entwurf zur Neufassung des IDW S 6 – Anforderungen an Sanierungskonzepte verabschiedet

Das IDW hat den Entwurf einer Neufassung des IDW S 6 – Anforderungen an Sanierungskonzepte mit Stand vom 08.09.2017 – nach billigender Kenntnisnahme durch den HFA – auf seiner Homepage veröffentlicht. Der Standard wird den IDW Standard: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) i.d.F. vom 20.08.2012 ersetzen. Der Entwurf der Neufassung (IDW ES 6) enthält insgesamt keine materiellen Änderungen hinsichtlich der Anforderungen an Sanierungskonzepte. Er unterscheidet sich vom bisherigen Standard überwiegend durch kürzere bzw. gestrichene Ausführungen sowie durch einzelne Klarstellungen, wodurch insgesamt die Lesbarkeit und Klarheit des Standards verbessert werden.

weiterlesen

IFRS 17: Bilanzierung von Versicherungsverträgen erstmals auf einheitlicher Grundlage

Mit Veröffentlichung von IFRS 17 „Versicherungsverträge“ hat der IASB eine große ungeregelte Lücke der Rechnungslegung nach IFRS geschlossen. Der neue Standard ersetzt IFRS 4 „Versicherungsverträge“, der als Interimsstandard in erster Linie Versicherern (vor allem innerhalb Europas) ermöglichen sollte, ihre Abschlüsse als in Einklang mit den IFRS stehend zu bezeichnen, jedoch lediglich rudimentäre Bilanzierungsregelungen enthielt und im Wesentlichen die Fortführung der Bilanzierung nach nationalen Vorschriften ermöglichte. Entsprechend konnten Versicherungsverträge in unterschiedlicher Weise bilanziert werden – dies nicht nur zwischen Versicherern, sondern auch für unterschiedliche Vertragstypen selbst innerhalb eines Abschlusses eines Versicherers. IFRS 17 ist – in Europa vorbehaltlich der Übernahme in Europäisches Recht – erstmals verpflichtend anzuwenden für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 01.01.2021 beginnen.

weiterlesen

Anpassung des IDW S 11 – Beurteilung des Vorliegens von Insolvenzeröffnungsgründen

Mit der am 22.08.2016 vom Fachausschuss Sanierung und Insolvenz (FAS) beschlossenen und am 24.11.2016 vom HFA billigend zur Kenntnis genommenen geänderten Fassung des IDW S 11 wird der Standard um weitere BGH-Urteile zur Beurteilung der Insolvenzreife von Unternehmen ergänzt (vgl. IDW Life 2017 S. 332 ff.). Dabei geht es insb. um weitere Beweisanzeichen für das Vorliegen einer Zahlungseinstellung und die damit verbundene Klassifizierung von Unternehmen als zahlungsunfähig.

weiterlesen

IDW Positionspapier zu Pflichten und Zweifelsfragen zur nichtfinanziellen Erklärung als Bestandteil der Unternehmensführung

Die Mitglieder des IDW-Arbeitskreises „Nachhaltigkeitsberichterstattung“ haben mit dem im Juni 2017 veröffentlichten Positionspapier zu den Auswirkungen des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes auf die Corporate Governance sowie zu Zweifelsfragen zur Aufstellung der nichtfinanziellen Erklärung Stellung genommen.

weiterlesen
Top