Inhaltsverzeichnis 51-52/2020

Sie suchen das Inhaltsverzeichnis einer älteren Ausgabe von DER BETRIEB?

Die Übersicht aller in der Datenbank verfügbaren Ausgaben finden Sie in der Bibliothek der Recherche-Datenbank.

Inhaltsverzeichnis
51-52
21.12.2020
Betriebswirtschaft
Aufsätze

Steuerrecht
Aufsätze

Einkommensteuer / Investmentsteuergesetz / Grunderwerbsteuer

Rechtsentwicklungen im Steuerrecht 2020
RA/StB Oliver Rosenberg / RAin/StBin Kirsten Placke / RA Dr. Rainer Stadler / StB Dr. Jann Jetter / RA Dr. Ulrich Johann
oliver_rosenberg
kirsten_placke
rainer_stadler
jann_jetter
ulrich_johann

Neben den steuergesetzlichen Änderungen in Reaktion auf die Covid-19-Pandemie, die im Wesentlichen die Liquidität von Unternehmen und anderen Stpfl. stärken sollen, wurden die in den Vorjahren dominierenden Themen im Jahr 2020 aufgenommen und weiterentwickelt, ohne sie allerdings zu einem Abschluss zu bringen. Der RefE zum ATAD-Umsetzungsgesetz liegt zwar vor, konnte allerdings aufgrund politischer Uneinigkeit bisher noch nicht weiter vorangetrieben werden, obwohl die in der Anti Tax Avoidance Directive (ATAD) vorgesehenen Umsetzungsfristen bereits abgelaufen sind. Auch das BMF-Schreiben zur Auslegung der nationalen Umsetzung bei den DAC 6 Meldepflichten wurde mangels verwaltungsinterner Einigung bisher nur als Entwurf veröffentlicht und die Reform der GrESt wurde erneut verschoben. Das Jahressteuergesetz 2020 bringt zwar einige Neuerungen, aber keine tiefgreifenden Änderungen wie sie etwa vom ATAD-Umsetzungsgesetz erwartet wurden. Auch die Projekte auf internationaler Ebene wie insb. die Reform der Besteuerung der digitalen Wirtschaft und die weiteren im sog. Tax Package der EU-Kommission zusammengefassten Initiativen wurden zwar fortentwickelt, aber die politische Einigung über ihre Inhalte sowie die sich anschließende Umsetzung wird sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

5 ‑ 14, DB1348412

Wirtschaftsrecht
Aufsätze

Sonstiges Recht

Das Unternehmensrechtsjahr 2020
RA Achim Kirchfeld / RA Dr. Tim Johannsen-Roth
achim_kirchfeld
tim_johannsen_roth

Nichts anderes prägte das Unternehmensrecht im Jahr 2020 so sehr wie die einschneidenden Veränderungen, die auf Wirtschaft und Gesellschaft im Zuge der Covid-19-Pandemie wirkten und immer noch wirken und die hierdurch hervorgerufenen und teilweise ebenso tiefgreifenden Reaktionen des Gesetzgebers. Um betroffene Unternehmen vor dem Schlimmsten zu bewahren, wurden Unterstützungs- und Überbrückungsregelungen in einer Geschwindigkeit und mit einem Gewicht erlassen, wie man dies in jüngerer Zeit allenfalls noch während der Finanzkrise erleben konnte. Die Verlagerung ganzer Berufszweige in Kurzarbeit und Homeoffice warf neue arbeits- bzw. datenschutzrechtliche Fragen auf, und die Hauptversammlungssaison 2020 verlagerte sich innerhalb kürzester Zeit und auf zuvor nie für möglich gehaltene Weise in den virtuellen Raum. Fast zur Nebensache wurden währenddessen andere bedeutende Projekte, die sich bereits 2019 abgezeichnet hatten: In Kraft trat etwa eine grundlegend überarbeitete Version des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK), der Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes nahm entscheidende parlamentarische Hürden, ein RegE zur Umsetzung der EU-Richtlinie über einen präventiven Restrukturierungsrahmen wurde fertiggestellt und die Bedeutung der Abkürzung „ESG“ erfuhr gerade seitens deutscher Unternehmensjuristen deutlich erhöhte Aufmerksamkeit. Diese und weitere Themen des Jahres mit kompakten Analysen aufzuarbeiten ist Ziel der vorliegenden Beilage. Sie erscheint bereits zum fünften Mal in Folge und erneut mit einem Autorenteam aus Beraterinnen und Beratern der Sozietät Linklaters LLP, die mit den jeweiligen Rechtsgebieten eingehend vertraut sind.

1 ‑ 2, DB1352774

Arbeitsrecht
Aufsätze

Top