Steuerrecht

Stimmenmehrheit bei der körperschaftsteuerlichen Organschaft

©stadtratte /fotolia.com

Die finanzielle Eingliederung bei einer körperschaftsteuerlichen Organschaft setzt voraus, dass der Organträger über eine nach der Satzung erforderliche qualifizierte Stimmenmehrheit verfügt. Dies hat das Finanzgericht Düsseldorf klargestellt. Weiterlesen

Gewerbliche Einkünfte einer Steuerberatungsgesellschaft

©stadtratte/fotolia.com

Eine Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG erzielt gewerbliche Einkünfte, entschied das Finanzgericht Düsseldorf. Weiterlesen

Zur Modernisierung des Rechts der Berufsausübungsgesellschaften

©vege/fotolia.com

Das Bundesjustizministerium hat den Entwurf für ein Gesetz zur Neuregelung des Berufsrechts der anwaltlichen und steuerberatenden Berufsausübungsgesellschaften vorgelegt. Ziel der Neuregelung ist es, den Berufsangehörigen eine möglichst umfassende gesellschaftsrechtliche Organisationsfreiheit zu gewähren. Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) begrüßt die wesentlichen Vorschläge des Referentenentwurfs. Weiterlesen

Überbrückungshilfe III wird deutlich ausgeweitet

©alphaspirit /123rf.com

Die Überbrückungshilfe III wird nochmals deutlich ausgeweitet. Die verbesserten Konditionen unterstützen jetzt auch die Unternehmen, Soloselbständigen und Freiberufler, die direkt und indirekt von den Schließungen seit dem 16.12.2020 betroffen sind. Weiterlesen

BFH zum Abzugsverbot für die Bankenabgabe

©Gehkah/fotolia.com

Der BFH hat entschieden, dass das die Jahresbeiträge nach § 12 Abs. 2 des Restrukturierungsfondsgesetzes (RStruktFG) a.F. – die sog. Bankenabgabe – betreffende Betriebsausgabenabzugsverbot in § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 13 EStG jedenfalls für Beitragsjahre bis einschließlich 2014 verfassungsgemäß und mit EU-Recht vereinbar ist. Weiterlesen

Soli-Abschaffung gilt nicht für Unternehmen

©Stockfotos-MG/fotolia.com

Die Soli-Abschaffung ist ein wichtiger Etappensieg für den Bund der Steuerzahler (BdSt). Ab Januar 2021 fällt für viele Steuerzahler bei der Einkommensteuer der Solidaritätszuschlag weg. Unternehmen, Besserverdiener und Sparer müssen den Soli aber auch 2021 weiterhin zahlen. Weiterlesen

Säumniszuschläge beschäftigen Gerichte fortlaufend

©Zerbor/fotolia.com

Mögliche verfassungsrechtliche Zweifel an der Höhe der Säumniszuschläge können nicht im Billigkeitsverfahren auf vollständigen Erlass der kraft Gesetzes entstehenden Säumniszuschläge berücksichtigt werden, entschied das FG Hamburg. Weiterlesen

FG Hamburg zur körperschaftsteuerrechtlichen Organschaft

©Christian Horz/123rf.com

Eine finanzielle Eingliederung liegt bei einer Verschmelzung des Organträgers auf einen anderen Rechtsträger auch bei abweichendem Wirtschaftsjahr der Organgesellschaft vor, entschied das FG Hamburg. Streitig war die Anerkennung einer körperschaft- und gewerbesteuerrechtlichen Organschaft. Weiterlesen

Mitarbeiterkapitalbeteiligungen im Fondsstandortgesetz

©Jamrooferpix/fotolia.com

Im Referentenentwurf zum Fondsstandortgesetz verstecken sich unter anderem Neuregelungen für Mitarbeiterkapitalbeteiligungen. Diese sollen insbesondere für Start-ups lukrativer ausgestaltet werden. Anders als bisher soll es nicht unmittelbar zur Versteuerung des Vorteils aus der Beteiligung kommen. Der DStV begrüßt den Vorstoß und regt noch weitere Verbesserungen an. Weiterlesen

Durchbruch bei der Fristverlängerung

©Sashkin/fotolia.com

Die Koalitionspartner haben beschlossen, dass die Frist für die Abgabe der Steuererklärungen 2019 bis zum 31.08.2021 verschoben werden soll. DStV und BStBK sind über dieses erweiterte Zeitfenster erleichtert, denn durch die Fristverlängerung ist auch wieder mehr Zeit für die Bearbeitung der Corona-Hilfen. Weiterlesen

Top