Interview

Nichtfinanzielle Informationen auf dem Prüfstand

Prof. Dr. Kai-Uwe Marten

Mit der Verankerung der CSR-Richtlinie im deutschen Recht wurden die nichtfinanziellen Berichterstattungspflichten für bestimmte Unternehmen und Konzerne ausgeweitet. Eine inhaltliche Prüfungspflicht kann sich für den Aufsichtsrat ergeben und auch Wirtschaftsprüfer stehen vor einer Herausforderung. Schließlich sind nichtfinanzielle Informationen bedeutsam für Öffentlichkeit, Image und Stakeholder. Über die Herausforderungen seit der Stärkung nichtfinanzieller Berichtspflichten berichtet Prof. Dr. Kai-Uwe Marten, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung an der Universität Ulm. Weiterlesen

Handlungsbedarf für Personaler: EuGH rüttelt an Grundsätzen des deutschen Urlaubsrechts

Dr. Frank Weberndörfer

Wer glaubt, sich bei den Rahmenbedingungen für die Abgeltung von Urlaub alleine auf das deutsche Arbeits- und Urlaubsrecht berufen zu können, wird seit Jahren durch den EuGH eines Besseren belehrt. In einer Reihe von Entscheidungen hat der EuGH den Schutz von Arbeitnehmern vor einem Verfall von Urlaubsansprüchen gestärkt und auch Urlaubsabgeltungsansprüche geschützt und erweitert. Wir haben bei Dr. Frank Weberndörfer, Partner von Norton Rose Fulbright in Hamburg, nachgefragt, welche Schlüsse sich aus den neuen Vorgaben aus Luxemburg ableiten lassen und wo nun akuter Handlungsbedarf in der Personalpraxis besteht. Weiterlesen

Kundenanlagen: Wenn die Strominfrastruktur zur Haftungsfalle wird

Dr. Florian-Alexander Wesche

Mit der Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes 2011 sind Unternehmen mit betrieblichen Energieversorgungsnetzen in den Fokus der Regulierung gerückt. Zudem werfen neue Urteile mehr Fragen auf, als sie beantworten. Die Einordnung, ob die Infrastruktur eine Kundenanlage oder ein Energienetz ist, hat dabei weitreichende Folgen bis hin zu Haftungsrisiken. Welche rechtlichen Fallstricke es gibt, erklärt Dr. Florian-Alexander Wesche, Partner bei Deloitte Legal Düsseldorf und Experte im deutschen und europäischen Energiewirtschaftsrecht. Weiterlesen

Noch Kundenanlage oder schon Energienetz? Warum regelmäßige Überprüfungen Pflicht sind

Sandra Neuhaus

In der Wirtschaftsprüfung stand das Thema Kundenanlage in der Vergangenheit kaum im Fokus. Aufgrund neuerer Gerichtsentscheide wurden die ehemals weiten gesetzlichen Auslegungsmöglichkeiten deutlich eingeschränkt – mit weitreichenden Folgen für Prüfer und Unternehmen. Sandra Neuhaus, Wirtschaftsprüferin bei Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, und Expertin für energieintensive Unternehmen, erklärt, worauf Unternehmen achten sollten. Weiterlesen

Streikmaßnahmen auf dem Betriebsgelände

Bettina Scharff

In seinen aktuellen Urteilen vom 20.11.2018 (1 AZR 189/17 und 1 AZR 12/17) hat das Bundesarbeitsgericht entschieden, dass ein Arbeitgeber es – abhängig vom konkreten Einzelfall – dulden muss, dass Streikmaßnahmen auf dem von ihm angemieteten Betriebsgelände stattfinden. Selbst dann, wenn er das eigene Betriebsgelände kraft ausdrücklicher Beschilderung der Nutzung durch die Öffentlichkeit entzogen hat. Wir haben zum Hintergrund der Entscheidung sowie deren Folgen mit Dr. Bettina Scharff (Counsel, Allen & Overy) gesprochen. Weiterlesen

Achtung Kundenanlage: Die Besteuerung folgt eigenen Regeln

Tino Wunderlich

Mit der Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes sind Unternehmen mit betrieblichen Energieversorgungsnetzen in den Fokus der Regulierung gerückt. Die Abgrenzung zwischen Kundenanlage und Energienetz spielt eine große Rolle. Denn Kundenanlagen unterliegen nicht der diffizilen energierechtlichen Regulierung. Zudem ist Strom, der innerhalb einer Kundenanlage erzeugt und verbraucht wird, in der Regel von den Netzentgelten sowie netzseitigen Umlagen und Abgaben befreit. Welche Risiken aber auch Chancen sich bei Kundenanlagen unter stromsteuerlichen Gesichtspunkten ergeben können, erklärt Tino Wunderlich, Director bei Deloitte Berlin und Experte für die Energie- und Stromsteuer. Weiterlesen

Aufsichtsrat: Taktische Nachwahl unter der Lupe

Dr. Erik Schmid

Da für die Aufsichtsratsmitglieder der Arbeitnehmer maximal ein zugeordnetes Ersatzmitglied und kein ganzer Pool an Ersatzmitgliedern existiert, kommt es immer wieder zur gerichtlichen Ersatzbestellung oder zur Nachwahl. Wieso diese Nachwahl taktisch – und sogar missbräuchlich – eingesetzt wird, erklärt RA/FAArbR Dr. Erik Schmid von der Kanzlei BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in München. Weiterlesen

Künstliche Intelligenz: Neue Chancen für Steuerberater

Fabian Silberer

Die Digitalisierungswelle hat die Steuerberaterbranche längst erfasst. Kanzleiprozesse werden zunehmend digitalisiert und automatisiert. Fortgesetzt wird diese Entwicklung durch Künstliche Intelligenz (KI). Welche Vorteile KI-basierte Lösungen für Steuerberater bieten, erklärt KI-Experte Fabian Silberer, Gründer und einer der Geschäftsführer von sevDesk, einer Online-Buchhaltungssoftware für Selbstständige und KMU im Interview. Weiterlesen

Reisezeit ist Arbeitszeit?!

Christine Libor | Corinna Schulz

Das Bundesarbeitsgericht hat am 17.10.2018 entschieden, dass erforderliche Reisezeiten eines entsandten Arbeitnehmers ins Ausland wie Arbeit zu vergüten sind (PM Nr. 51/18 des BAG zu 5 AZR 553/17). Das kann für Arbeitgeber durchaus teuer werden. Eine erste Einordnung und Bewertung der Entscheidung geben die Rechtsanwältinnen Christine Libor und Corinna Schulz von der Kanzlei FPS in Düsseldorf. Weiterlesen

Mitbestimmung des Betriebsrats bei im Ausland beschäftigten Mitarbeitern?

RA/FAArbR Dr. Gunther Mävers

Das Bundesarbeitsgericht hat mit seiner aktuellen Entscheidung vom 24.05.2018 (2 AZR 54/18), deren Volltext erst seit wenigen Tagen vorliegt, entschieden, dass unter bestimmten Umständen ein aus Deutschland heraus entsandter, im Ausland beschäftigter Arbeitnehmer nicht ohne Beteiligung des Betriebsrats beim inländischen Arbeitgeber gekündigt werden kann. Ob das BAG mit dieser Entscheidung beginnt, das seit jeher geltende Territorialitätsprinzip des BetrVG zu lockern, haben wir Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Gunther Mävers gefragt. Weiterlesen

Top