Gastkommentare / Editorials

DER BETRIEB Steuerrechtsprechung kompakt

– Monatsnewsletter Februar 2019 –

Die Februar-Ausgabe von „DER BETRIEB Steuerrechtsprechung kompakt“ enthält eine Vielzahl von Besprechungen zu interessanten aktuellen Entscheidungen im Bereich der Unternehmensbesteuerung. So hat der BFH entschieden, dass § 8 Abs. 4 Satz 1 KStG 2002 a.F. den Verlustabzug auch dann vom Zeitpunkt der schädlichen Anteilsübertragung an versagt, wenn die Zuführung des neuen Betriebsvermögens dieser zeitlich nachfolgt. Der Verlust ist (ggf. rückwirkend) in dem Feststellungsbescheid zum 31.12. desjenig

weiterlesen

Google Ads und andere (Markt-)Risiken

Liebe Leserinnen, liebe Leser, im Handelsblatt vom 19.02.2019 (S. 12) fordert Hildebrand von Google, Apple, Facebook und Amazon „ein Mindestmaß an Steuerfairness“. Sie machen gute Geschäfte in Europa, zahlen aber kaum Steuern, da sich Gewinne nur schwer zuordnen lassen, wenn sie an Algorithmen und nicht an Betriebsstätten hängen. Dies verstärkt den Ruf nach einer Digitalsteuer. Es verwundert nicht, dass auch die Finanzverwaltung nach neuen Wegen sucht, diese Konzerne in Anspruch zu nehmen. Derze

weiterlesen

Betriebsbereiter Zustand von Systemen der künstlichen Intelligenz

Der betriebsbereite Zustand ist Voraussetzung für den Ansatz von Vermögen in der Bilanz. Systeme der künstlichen Intelligenz werden mit agilen Methoden entwickelt und folgen nur schwer der bisherigen Definition von Betriebsbereitschaft. Die Agilität der Standardsetter wird bei der Kriteriensuche für den Ansatz dieser Systeme auf die Probe gestellt.

weiterlesen

Recht auf Arbeit im Homeoffice – bald gesetzlich geregelt?

Avisierter Gesetzentwurf des BMAS zu einem „Recht auf Heimarbeit“

Nach derzeitiger Planung des BMAS soll es Arbeitnehmern künftig erleichtert werden, von der eigenen Wohnung aus arbeiten zu dürfen. Die Autoren erläutern den rechtlichen Hintergrund eines Anspruchs auf Arbeit im Homeoffice und erklären, worauf Unternehmen zu achten haben, wenn sie Tele(heim)arbeit einführen.

weiterlesen

Wettbewerbsvorteil Sanierungsrecht

Liebe Leserinnen und Leser, die europäischen Institutionen haben sich auf die Schaffung eines präventiven Restrukturierungsrahmens geeinigt. Die neue Richtlinie gibt dem deutschen Gesetzgeber die Chance, eine im europäischen Rahmen konkurrenzfähige Sanierungsordnung zu entwickeln. Vor dem Hintergrund rückläufiger Wirtschaftsprognosen kann ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren helfen, die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in der Krise wiederherzustellen. Die jüngste Evaluation des Gesetze

weiterlesen

Steuertricks: Cum-Ex, Cum-Cum, Cum-Fake

Liebe Leserinnen und Leser, American Depositary Receipts (ADR) sind von einer US-Depotbank emittierte und in US-Dollar notierte, zertifikatsähnliche Wertpapiere, die eine festgelegte Anzahl von Aktien einer außerhalb der USA ansässigen Aktiengesellschaft verbriefen. Zivilrechtlicher Eigentümer der Aktien soll nach den Depotverträgen regelmäßig die Depotbank sein. Durch eine besondere Form von ADR (Pre-Release ADR, auch „Phantom-Aktien“ genannt) soll die unrechtmäßige Erstattung von Kapitalertrag

weiterlesen

Unternehmensteuern modernisieren

Die Zeit ist reif

Seit mehr als zehn Jahren wurden die Unternehmensteuern in Deutschland nicht mehr grundlegend modernisiert. Jetzt ist es höchste Zeit, denn Deutschland hat sich im internationalen Vergleich mittlerweile zum Hochsteuerland entwickelt.

weiterlesen

Das Leben ist Veränderung

Liebe Leserinnen und Leser, gerade Unternehmen müssen sich immer wieder verändern, um sich den neuen wirtschaftlichen Gegebenheiten anzupassen. Mit der neuen Ausrichtung einher gehen dabei immer auch rechtliche Fragestellungen, die es zu beantworten gilt. Hinzu kommen Veränderungen des rechtlichen Rahmens, auf die die Unternehmen reagieren müssen. Ein Beispiel behandelt Roß in seinem Beitrag zur Bilanzierung beim grenzüberschreitenden Formwechsel. Nachdem der EuGH mit seinen Entscheidungen die M

weiterlesen
Top