Gastkommentare / Editorials

Was macht eigentlich die AStG-Reform?

Es ist nun bald drei Jahre her, dass der Rat der EU im Rekordtempo die Richtlinie zur Bekämpfung von Steuervermeidungspraktiken mit unmittelbaren Auswirkungen auf das Funktionieren des Binnenmarkts, bekannt als ATAD, erlassen hat.

weiterlesen

Freizeit oder Geld?

Liebe Leserinnen und Leser, haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie diese Frage ad hoc beantworten würden? Ich möchte darauf wetten, dass mindestens 70% der Befragten mit „Freizeit“ antworten würden. Wieso? Weil Freizeit soziologisch höherwertig ist als Geld, und vor allem, weil heutzutage Freizeit ein Gut ist, das man sich mit Geld nicht kaufen kann. Außerdem führt eine hohe Arbeitsbelastung zumeist dazu, dass gar nicht genug Zeit vorhanden ist, um das verdiente Geld auszugeben. Ich denke,

weiterlesen

Kein Flugbetrieb ohne Betriebsrat

Das BetrVG soll künftig auch auf die im Flugbetrieb beschäftigten Arbeitnehmer Anwendung finden, wenn ein Tarifvertrag nicht besteht

Das BetrVG findet für im Flugbetrieb von Luftfahrtunternehmen Beschäftigte keine Anwendung. Vielmehr kann durch Tarifvertrag eine Mitarbeitervertretung errichtet und ausgestaltet werden. Ab dem 01.05.2019 soll nach dem Willen des Gesetzgebers nun das BetrVG subsidiär gelten, wenn ein Tarifvertrag über die Mitbestimmung nicht besteht.

weiterlesen

Mit neuen Spielregeln in die Zukunft

Liebe Leserinnen, liebe Leser, im Handelsblatt vom 11.03.2019 mahnt Bert Rürup (Präsident des Handelsblatt Research Institute) in Deutschland den politischen Reformwillen an und fordert, dass mit einer Modernisierung nicht bis zur nächsten Krise gewartet wird. Gelingen kann dies aus seiner Sicht, wenn Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Empfehlung des Bundespräsidenten folgen und „Lust auf die Zukunft“ entwickeln. Unterstützen die neuen Spielregeln des Erbschaftsteuerrechts, der Rechtsprech

weiterlesen

Gedanken eines lesenden Steuerzahlers

Von dem römischen Schriftsteller Titus Maccius Plautus stammt der Aphorismus: „Homo homini lupus est“, der Mensch ist dem Mensch ein Wolf. Bei dem Zusammenwirken von Legislative, Judikative und Exekutive im steuerlichen Bereich kommt dieser, vom Philosophen T. Hobbes aufgegriffenen, Attitüde immer wieder nachhaltig Bedeutung zu: Aus teilweise erschreckenden Anlässen, wie dies jüngst zwei völlig unterschiedliche steuerrechtliche Aktionen, einerseits der Exekutive, andererseits der Legislative bestätigen.

weiterlesen

Internationale Unternehmensbesteuerung am Scheideweg

Liebe Leserinnen und Leser, durch eine geschickte Gestaltung von Unternehmensstrukturen und Verrechnungspreisen gelingt es (zumeist US-basierten) multinationalen Unternehmen, ihre weltweite Steuerlast deutlich zu reduzieren. Zuletzt hatte Amazon in diesem Bereich für Schlagzeilen gesorgt. Bei einem Gewinn von 11,3 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr hat Amazon in den USA keine Steuern gezahlt. Im Gegenteil erhielt der Konzern vom Fiskus eine Gutschrift von 129 Millionen US-Dollar (Handelsbl

weiterlesen

Helau und Alaaf!

Liebe Leserinnen, liebe Leser, mit diesen Narrenrufen grüße ich Sie herzlich zu den bevorstehenden jecken Tagen. Weniger närrisch geht es seit dem 01.01.2019 bei der umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Gutscheinen zu: Mit der Richtlinie (EU) 2016/1065 vom 27.06.2016 wurden erstmals spezielle Vorschriften für die mehrwertsteuerliche Behandlung von Gutscheinen in die MwStSystRL eingefügt. Die neuen Absätze 13–15 in § 3 UStG und eine Ergänzung von § 10 Abs. 1 UStG durch das Gesetz zur Vermeidung

weiterlesen

Neue EU-Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen - Umsetzungsperspektiven

Gestaltungsmöglichkeiten des deutschen Gesetzgebers für die vorinsolvenzliche Sanierung

Deutschland ist einer der wenigen europäischen Mitgliedstaaten ohne ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren. Das wird sich jetzt mit der Umsetzung der EU-Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen ändern.

weiterlesen
Top