wp-content/uploads/sites/11/2019/01/Banner_DB_940x290_05012018.jpg

Einkommensteuer: Solizuschlag-Freigrenze soll 2021 steigen

©Eigens /fotolia.com

Die Freigrenze beim steuerlichen Solidaritätszuschlag soll 2021 angehoben werden. Dies teilt die Bundesregierung unter Berufung auf eine entsprechende Vereinbarung im Koalitionsvertrag in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP mit. Weiterlesen[…]



Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

ARBEITSBEDINGUNGEN: Nicht nur der Lohn ist ungleich verteilt


  Der Vergütungsnachteil der Frauen wird geringer, wenn Faktoren wie Arbeitsbedingungen und Belastungen mitberücksichtigt werden. Ein anderes Lohngefälle wird dadurch aber größer.
Frauen verdienen in Deutschland im Durchschnitt ein Fünftel weniger als Männer, und das, obwohl sie inzwischen höher qualifiziert sind, was ihre schulischen und akademischen Leistungen angeht. Es gibt verschiedene Arten, (...) Weiterlesen
Weitere Meldungen

Nichtfinanzielle Informationen auf dem Prüfstand

Mit der Verankerung der CSR-Richtlinie im deutschen Recht wurden die nichtfinanziellen Berichterstattungspflichten für bestimmte Unternehmen und Konzerne ausgeweitet. Eine inhaltliche Prüfungspflicht kann sich für den Aufsichtsrat ergeben und auch Wirtschaftsprüfer stehen vor einer Herausforderung. Schließlich sind nichtfinanzielle Informationen bedeutsam für Öffentlichkeit, Image und Stakeholder. Über die Herausforderungen seit der Stärkung nichtfinanzieller Berichtspflichten berichtet Prof. Dr. Kai-Uwe Marten, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung an der Universität Ulm. Weiterlesen[...]

Weitere Interviews

FG Münster zur Problematik von Ehegatten-Arbeitsverhältnissen

©Coloures-Pic/fotolia.com

Das Finanzgericht Münster hat in einem Streitfall ein Ehegatten-Arbeitsverhältnis nicht anerkannt, bei dem die Ehefrau als Bürokraft geringfügig beschäftigt war und ihr als Teil des Arbeitslohns ein Fahrzeug zur Privatnutzung überlassen wurde. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen


Duschunfall auf Dienstreise kein Arbeitsunfall

©momius/fotolia.com

Das morgendliche Duschen während einer Dienstreise ist grundsätzlich nicht unfallversichert. Dies gilt grundsätzlich für alle höchstpersönlichen Verrichtungen wie beispielsweise auch Essen, entschied das Thüringer Landessozialgericht in Erfurt. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen


Inkassotätigkeit: Reformüberlegungen zu Gebühren

©stadtratte /fotolia.com

Anknüpfend an den vorgelegten Schlussbericht zur Evaluation der inkassorechtlichen Vorschriften des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken stellt das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) derzeit Überlegungen zur Reform der inkassorechtlichen Vorschriften im Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken an. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen


APAS: Überarbeitete Verlautbarung zur Informationspflicht

©Egor/fotolia.com

Die Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) hat die Verlautbarung Nr. 4 (ü. F.) betreffend die Informationspflicht nach Artikel 14 der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 (nachfolgend AP-VO) veröffentlicht. Diese löst die bisherige APAS-Verlautbarung aus dem Jahr 2017 ab. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen

Top