In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 44 vom 31.10.2014

Betriebswirtschaft   |   Steuerrecht   |   Wirtschaftsrecht   |   Arbeitsrecht

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE


RECHNUNGSLEGUNG/HANDELSBILANZRECHT
Prof. Dr. Jens Schütte, Bad Mergentheim

BilRUG-Entwurf - Das Ende der Wertaufholung im Anlagevermögen?

Das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) nimmt neben vielfältigen Einzelanpassungen auch Einfügungen in § 253 Abs. 3 HGB vor. Dies führt im vorliegenden Referentenentwurf zum Wegfall des Wertaufholungsgebots nach § 253 Abs. 5 Satz 1 HGB. Handelt es sich dabei um Absicht oder ein redaktionelles Versehen?
DB 2014 S. 2481
DB0681345
ABSCHLUSSPRÜFUNG
Prof. Dr. Klaus Ruhnke, Berlin

Abschlussprüfung - nutzloses Ritual oder unabdingbare Voraussetzung für die Funktionstüchtigkeit der Märkte?

Der Beitrag bewegt sich in dem Spannungsfeld, sowohl zentrale Probleme des Berufsstands der Wirtschaftsprüfer punktuell aufzuzeigen als auch ein klares Plädoyer für die Existenz einer Abschlussprüfung zu halten.
DB 2014 S. 2483
DB0670229

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE HINWEISE


IFRS

IASB: Änderungen zu Veräußerungen oder Einbringungen von Vermögenswerten zwischen einem Investor und einem assoziierten Unternehmen oder Joint Venture finalisiert

DB 2014 S. 2485
DB0676444
IFRS

IASB: Prozess der jährlichen Verbesserungen für den Zyklus 2012-2014 abgeschlossen

DB 2014 S. 2485
DB0676445
IFRS

IASB: Diskussionspapier zur Preisregulierung veröffentlicht

DB 2014 S. 2486
DB0676446
IFRS

IASB: Änderungen in Bezug auf das Bilanzierungsobjekt im Rahmen der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts vorgeschlagen

DB 2014 S. 2486
DB0676447
IFRS

EFRAG: Übernahmeempfehlung im Hinblick auf fruchttragende Pflanzen veröffentlicht

DB 2014 S. 2486
DB0676449
IFRS

EFRAG: Öffentliche Fehlerüberprüfung von IASB-Verlautbarungen empfohlen

DB 2014 S. 2486
DB0676450

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE


BILANZSTEUERRECHT
WP/StB Prof. Dr. Peter Oser, Stuttgart

Teilauflösung von Ansammlungsrückstellungen bei Verlängerung des Nutzungsverhältnisses

Rückstellungen für Abbruchverpflichtungen sind (anteilig) aufzulösen, wenn sich der Ansammlungszeitraum verlängert, so der BFH in einer aktuellen Entscheidung. Der Beitrag bietet Argumentationshilfe gegen die anteilige Auflösung einer angesammelten Rückstellung und regt - mit einem Seitenblick auf die internationale Rechnungslegung - eine Fortentwicklung der handelsrechtlichen Bilanzierung von Ansammlungsrückstellungen an.
DB 2014 S. 2487
DB0681778
INTERNATIONALES STEUERRECHT
StB Dr. Oliver Busch, Frankfurt/M.

Die finale Fassung der Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung

Die Zeit ist reif, zu überprüfen, ob die bisherige Gewinnaufteilung mit den neuen Regelungen vereinbar ist oder eine zusätzliche Dokumentation erforderlich ist, denn Anwendungszeitpunkt ist der 01.01.2015. Der Beitrag gibt einen checklistenartigen Überblick über die Zuordnungsvorschriften, arbeitet Problemfelder heraus und weist auf die geänderten Dokumentationsanforderungen hin.
DB 2014 S. 2490
DB0681684

KURZ KOMMENTIERT


GEWERBESTEUER
RA/StB Dr. Christian Böing, LL.M., Düsseldorf

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung bei gewerblicher Weitervermietung bzw. -verpachtung

DB 2014 S. 2497
DB0681563

VERWALTUNGSANWEISUNGEN


INVESTMENTSTEUERGESETZ

Besteuerung von Erträgen aus Investmentfonds gem. § 6 InvStG

OFD NRW, Kurzinfo ESt vom 24.10.2014
DB 2014 S. 2499
DB0681994
UMSATZSTEUER

Umsatzsteuerrechtliche Behandlung der Hin- und Rückgabe von Transportbehältnissen

BMF-Schreiben vom 20.10.2014
DB 2014 S. 2499
DB0681680
UMSATZSTEUER

Hinweise zur vorzeitigen Anforderung der USt-Erklärung bei Aufgabe des Unternehmens

OFD Magdeburg, Verfügung vom 10.09.2014
DB 2014 S. 2500
DB0681672

STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN


EINKOMMENSTEUER/ABGABENORDNUNG

Vollzug einer Schenkung bei unentgeltlicher Zuwendung einer atypisch stillen Beteiligung

BFH-Urteil vom 17.07.2014 - IV R 52/11
DB 2014 S. 2503
DB0681500
EINKOMMENSTEUER/ABGABENORDNUNG

Realisierungszeitpunkt eines Auflösungsverlusts bei insolvenzfreier Liquidation mit Nachtragsliquidation

BFH-Urteil vom 01.07.2014 - IX R 47/13
DB 2014 S. 2507
DB0666402
EINKOMMENSTEUER/ABGABENORDNUNG

Steuerpflicht von Erstattungszinsen

BFH-Urteil vom 24.06.2014 - VIII R 29/12
DB 2014 S. 2509
DB0681501
LOHNSTEUER

Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit: Zuwendung einer Ehrenmitgliedschaft in einem Golfclub

BFH-Urteil vom 17.07.2014 - VI R 69/13
DB 2014 S. 2510
DB0676453
UMSATZSTEUER

Uneinbringlichkeit im insolvenzrechtlichen Eröffnungsverfahren

BFH-Urteil vom 03.07.2014 - V R 32/13
DB 2014 S. 2512
DB0681308

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE


INSOLVENZRECHT
RA Frank Grell / RA Dr. Ulrich Klockenbrink, beide Hamburg

Stimmverbote in Gläubigerversammlung und Gläubigerausschuss - Grenzen der Gläubigermitbestimmung in Insolvenzverfahren?

Neben der Sanierung des Unternehmens ist die Zielsetzung eines Insolvenzverfahrens die gemeinschaftliche Befriedigung der Gläubiger. Daher sieht die Insolvenzordnung einen entsprechenden Einfluss der Gläubiger bei der Verfahrensdurchführung vor, der im Rahmen der letzten Insolvenzrechtsreform (ESUG) noch verstärkt wurde. Organe zur praktischen Ausübung der Gläubigermitbestimmung sind die Gläubigerversammlung und der Gläubigerausschuss. Auf Gläubigerversammlungen wie z. B. der des Windparkbetreibers Prokon wird aber immer wieder einzelnen Gläubigern das Stimmrecht wegen Interessenkonflikten abgesprochen. Der Aufsatz untersucht, ob und wann für Stimmverbote in Gläubigerversammlung und Gläubigerausschuss eine rechtliche Grundlage besteht.
DB 2014 S. 2514
DB0681730

KURZ KOMMENTIERT


KARTELLRECHT
RA Dr. Jens Steger, Frankfurt/M.

Neues Merkblatt des BKartA zu Inlandsauswirkungen in der Fusionskontrolle

DB 2014 S. 2520
DB0681815

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN


FINANZIERUNG

Rückzahlungsanspruch des Anlegers nach außerordentlicher Kündigung einer Unternehmensanleihe im Rahmen der Restrukturierung

OLG Frankfurt/M., Urteil vom 17.09.2014 - 4 U 97/14
DB 2014 S. 2521
DB0681934
KAPITALANLAGE

Wirksame Rechtswahl für Darlehensvertrag zur Finanzierung einer Kapitalanlage

BGH-Urteil vom 16.09.2014 - XI ZR 78/13
DB 2014 S. 2526
DB0681724
KAPITALANLAGE

Kein Prospektfehler wegen fehlendem Hinweis, dass steuerliches Konzept eines Fonds bisher nicht von Finanzverwaltung bestätigt wurde

BGH-Beschluss vom 29.07.2014 - II ZB 30/12
DB 2014 S. 2529
DB0681983
INSOLVENZRECHT

Keine Übertragung des insolvenzrechtlichen Kündigungsverbots für gemieteten Wohnraum auf Kündigung der Mitgliedschaft in einer Wohnungs genossenschaft

BGH-Urteil vom 18.09.2014 - IX ZR 276/13
DB 2014 S. 2529
DB0682010
RECHTSANWALTSRECHT

Fristenkontrolle: Kontrollpflicht des Anwalts nach Einzelanweisung an Angestellte

BGH-Urteil vom 25.09.2014 - III ZR 47/14
DB 2014 S. 2529
DB0681671

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE


DATENSCHUTZ/BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT
RA/FAArbR Dr. Jörg Buschbaum, LL.M. / RA Philip Rosak, LL.M., beide Frankfurt/M.

Der Zugriff des Abeitgebers auf den E-Mail-Account des Arbeitnehmers

Es taucht in der betrieblichen Praxis immer wieder die Frage auf, ob und unter welchen Bedingungen ein Arbeitgeber auf den geschäftlichen E-Mail-Account seines Arbeitnehmers zugreifen kann. Der Beitrag geht dieser Frage unter Berücksichtigung von datenschutzrechtlichen und betriebsverfassungsrechtlichen Anforderungen nach und unterscheidet dabei zwischen erlaubter und nicht erlaubter privater Nutzung des E-Mail-Accounts. Dabei wird aufgezeigt, wie der Arbeitgeber eine Zugriffsmöglichkeit sinnvollerweise praktisch umsetzen kann.
DB 2014 S. 2530
DB0681503

KURZ KOMMENTIERT


BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT
RA/FAArbR Dr. Nicolai Besgen, Bonn

Einsatz von Fremdpersonal: Beteiligungspflicht des Betriebsrats?

DB 2014 S. 2533
DB0681355

ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN


BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG

Widerruf einer Versorgungszusage wegen Rechtsmissbrauchs

BAG-Urteil vom 17.06.2014 - 3 AZR 412/13
DB 2014 S. 2534
DB0681572
KÜNDIGUNGSRECHT

Betriebsbedingte Kündigung und anderweitige Beschäftigungsmöglichkeit

BAG-Urteil vom 08.05.2014 - 2 AZR 1001/12
DB 2014 S. 2538
DB0681473
BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT

Benennung von Beisitzern der Einigungsstelle

BAG-Beschluss vom 28.05.2014 - 7 ABR 36/12
DB 2014 S. 2539
DB0681474
BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT

Wirtschaftsausschuss in Tendenzunternehmen

BAG-Beschluss vom 22.07.2014 - 1 ABR 93/12
DB 2014 S. 2540
DB0676661
ENTGELTRECHT/TARIFVERTRAGSRECHT

Darlegungs- und Beweislast bei Leistungsbeurteilung

BAG-Urteil vom 18.06.2014 - 10 AZR 699/13
DB 2014 S. 2540
DB0670098

Weitere Inhalte



Gastkommentar
DB 2014 S. M 5
Leitsätze
DB 2014 S. M 6
Anhängige Verfahren
DB 2014 S. M 8
Handelsblatt Nachrichten
DB 2014 S. M 9
Neues in der DB-Datenbank
DB 2014 S. M 10
Nachrichten
DB 2014 S. M 11
 

Suche in

Zurücksetzen   Schließen

Ressorts

Dokumenttypen

















Seite
Heft