In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 35 vom 28.08.2015

Betriebswirtschaft   |   Steuerrecht   |   Wirtschaftsrecht   |   Arbeitsrecht

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE


IFRS
WP/StB Dr. Sebastian Heintges, Frankfurt/M. / WP Dr. Tim Hoffmann, Melbourne

Umsatzerlöse verstehen - Angaben im Anhang nach IFRS 15

Durch IFRS 15 werden die umsatzbezogenen Angaben im Anhang des IFRS-Abschlusses deutlich erweitert. In dem Beitrag wird zum einen aufgezeigt, wie die Angaben im Anhang strukturiert werden können. Zum anderen werden mögliche Antworten auf erste Zweifelsfragen zur Auslegung der neuen Angaben entwickelt.
DB 2015 S. 1973
DB0991583

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE


UMWANDLUNGSSTEUERRECHT
StB Prof. Dr. Matthias Rogall / StB/CPA Dr. Daniel Dreßler, beide Bonn

Neue Grenzen und neue Möglichkeiten für Einbringungen in PersGes. gem. § 24 UmwStG

Der Beitrag untersucht, wie sich die geplante Änderung des § 24 UmwStG bei Einbringungen in Personengesellschaften auswirkt. Er zeigt anhand illustrierender Beispiele, inwieweit dem Einbringenden bislang und inwieweit ihm künftig steuerunschädlich sonstige Gegenleistungen gewährt werden können. Dabei werden insbesondere Zweifelsfragen zur Behandlung und Klassifikation von Sonderbetriebsvermögen aufgeworfen.
DB 2015 S. 1981
DB0877623
BILANZSTEUERRECHT
CPA/StB Dr. Arne Schnitger, LL.M., Berlin

Einlage bei Verbindlichkeiten i.S.d. § 5 Abs. 2a EStG

Mit Urteil vom 15.04.2015 hat der BFH weitere Einzelheiten der bilanz- und steuerrechtlichen Behandlung bestimmter Gestaltungen von Rangrücktrittsvereinbarungen geklärt. Allerdings wirft die Entscheidung auch Fragen nach ihrer Reichweite auf. Der Beitrag analysiert die Entscheidung und widmet sich entstehenden Folgefragen.
DB 2015 S. 1989
DB1050133

KURZ KOMMENTIERT


KÖRPERSCHAFTSTEUER
WP/StB Dr. Jens Hageböke, Bonn

Körperschaftsteuerliche Organschaft unter Beteiligung von KapGes. & atypisch Still-Strukturen

DB 2015 S. 1993
DB1074889

VERWALTUNGSANWEISUNGEN


KÖRPERSCHAFTSTEUER

Körperschaftsteuerliche Organschaft unter Beteiligung einer KapGes., an der eine atypisch stille Beteiligung besteht

BMF, Schreiben vom 20.08.2015
DB 2015 S. 1994
DB1074639
KÖRPERSCHAFTSTEUER

Ertragsteuerliche Behandlung von Erstattungs- und Nachzahlungszinsen (§ 233a AO) zur KSt und GewSt

OFD NRW, Kurzinformation vom 17.08.2015
DB 2015 S. 1995
DB1067579
EINKOMMENSTEUER

Krankenversicherungsbeiträge: Berücksichtigung von Bonuszahlungen i.S.d. § 65a SGB V

OFD NRW, Kurzinformation vom 06.07.2015
DB 2015 S. 1995
DB0708000

STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN


GEWINNERMITTLUNG

Überschreitung der Gewinngrenze für den Anspruch auf einen Investitionsabzugsbetrag gem. § 7g Abs. 1 EStG i.d.F. des UntStRefG 2008 durch Auflösung von Ansparabschreibungen nach früherem Recht

BFH, Urteil vom 15.04.2015 - VIII R 29/13
DB 2015 S. 1996
DB1073205
GEWERBESTEUER

Veräußerung eines Kommanditanteils durch beteiligte GmbH

FG Düsseldorf, Urteil vom 26.05.2015 - 10 K 1590/14 G
DB 2015 S. 1997
DB1066121
UMSATZSTEUER

Keine zwingende Verpflichtung zur umsatzsteuerlichen Erfassung von Kleinunternehmern allein aufgrund von anderen Steuererklärungen als die USt-Erklärung

EuGH, Urteil vom 09.07.2015 - Rs. C-144/14
DB 2015 S. 1999
DB0991516
UMSATZSTEUER

Vorsteuerabzug eines Generalmieters und steuerfreie Entschädigung für die Ablösung einer Mietgarantie

BFH, Urteil vom 15.04.2015 - V R 46/13
DB 2015 S. 1999
DB1075251
UMSATZSTEUER

Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung

BFH, Urteil vom 22.04.2015 - XI R 10/14
DB 2015 S. 2004
DB1067358
INTERNATIONALES STEUERRECHT

Besteuerung von in Deutschland ansässigem Flugzeugführer der britischen Zweigniederlassung einer US-amerikanischen Fluggesellschaft

BFH, Urteil vom 20.05.2015 - I R 68/14
DB 2015 S. 2004
DB1067360
ABGABENORDNUNG

Einspruchseinlegung durch einfache E-Mail ohne qualifizierte elektronische Signatur

BFH, Urteil vom 13.05.2015 - III R 26/14
DB 2015 S. 2004
DB1067355

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE


FRANCHISING
RA Dr. Mansur Pour Rafsendjani, München

Vorvertragliche Aufklärungspflichten für das Franchising: Materiellrechtliche Vorgaben und deren prozessuale Bedeutung

Viele prominente Beispiele wie Häagen-Dazs, McDonalds, Apollo-Optik, Mrs.Sport zeugen davon, dass Franchising eine weit verbreitete Vertriebsform ist. Schnell läst sich eine Geschäftsidee über ein Franchissystem mit geringem eigenen Kapitalaufwand multiplizieren. Zwischen Franchisgeber und -nehmer besteht jedoch ein erhebliches Informationsgefälle: während der Franchisegeber das gesamte Know-how über sein Geschäftskonzept und die betriebswirtschaftlichen Grundlagen besitzt, hat der Franchisenehmer davon keine Kenntnis. Die Rechtsprechung legt dem Franchisegeber daher konkrete vorvertragliche Aufklärungspflichten auf. Unter Auswertung der zumeist obergerichtlichen Rechtsprechung werden diese Aufklärungspflichten dargestellt.
DB 2015 S. 2007
DB1050267

KURZ KOMMENTIERT


INSOLVENZRECHT
RA Dr. Michael Flitsch / RA Friedrich Birnbreier, beide Frankfurt/M.

Anforderungen an Regelungen im Insolvenzplan

DB 2015 S. 2012
DB1067294

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN


BANKRECHT

Kondiktionsanspruch der Bank gegen Zahlungsempfänger nach nicht autorisierter Überweisung

BGH, Urteil vom 16.06.2015 - XI ZR 243/13
DB 2015 S. 2014
DB1067450
BANKRECHT

Schutzzweck der Erlaubnispflicht für das Erbringen von Einlagengeschäften soll nicht verlustreiche Kapitalanlagegeschäfte des Kontoinhabers verhindern

BGH, Urteil vom 07.07.2015 - VI ZR 372/14
DB 2015 S. 2016
DB1067221
KAPITALANLAGE

Fehlerhafte Anlageberatung: Verjährungsbeginn bei Geltendmachung verschiedener Beratungsfehler

BGH, Urteil vom 02.07.2015 - III ZR 149/14
DB 2015 S. 2020
DB0991526

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE


ARBEITSVERTRAGSRECHT/ARBEITSSCHUTZRECHT
Prof. Dr. Wolfgang Kleinebrink, Wuppertal

Die richtige Handhabung von Ruhepausen in der betrieblichen Praxis

Ruhepausen sind nicht nur für die Arbeitsmoral förderlich, sondern auch nach dem ArbZG zwingend zu gewähren. Der Beitrag befasst sich mit den wichtigsten Voraussetzungen unter Beachtung der aktuellen Rechtsprechung und gibt einen Leitfaden für den Umgang mit Ruhepausen.
DB 2015 S. 2023
DB1044760

KURZ KOMMENTIERT


ARBEITSVERTRAGSRECHT
RA/FAArbR Dr. Wolfgang Lipinski / RAin Katharina Domni, beide München

Unerfahrenheit im Ausbildungsverhältnis schützt nicht vor Schmerzensgeldzahlungen

DB 2015 S. 2028
DB1050113

ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN


KÜNDIGUNGSRECHT/BETRIEBSÜBERGANG

Aufhebungsverträge auf Veranlassung des Arbeitgebers maßgeblich für Massenentlassungsanzeige

BAG, Urteil vom 19.03.2015 - 8 AZR 119/14
DB 2015 S. 2029
DB1050175
BETRIEBSÜBERGANG

Betriebsübergang und Funktions- bzw. Auftragsnachfolge sind auch im Konzern abzugrenzen

BAG, Urteil vom 19.03.2015 - 8 AZR 150/14
DB 2015 S. 2030
DB1066255
BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT

Arbeitgeber muss dem Betriebsrat im Berwebungsverfahren nur auswahlrelevante Unterlagen vorlegen

BAG, Beschluss vom 14.04.2015 - 1 ABR 58/13
DB 2015 S. 2031
DB1050187
ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG

Globale Ausgleichsklausel im Prozessvergleich führt regelmäßig zum Erlöschen von Ansprüchen auf equal pay

BAG, Urteil vom 27.05.2015 - 5 AZR 137/14
DB 2015 S. 2032
DB1067304

Weitere Inhalte



Gastkommentar
DB 2015 S. M 5
Leitsätze
DB 2015 S. M 6
Anhängige Verfahren
DB 2015 S. M 8
Handelsblatt Nachrichten
DB 2015 S. M 9
Neues in der DB-Datenbank
DB 2015 S. M 10
Nachrichten
DB 2015 S. M 11
 

Suche in

Zurücksetzen   Schließen

Ressorts

Dokumenttypen

















Seite
Heft