DruckPDFmyDB
Druckansicht

ARBEITSRECHT
Meldungen

DB0577075

Bun­des­re­gie­rung: Al­ters­si­che­rungs­be­richt 2012

Die heutige Generation der Rentner ist überwiegend gut versorgt, heißt es im Alterssicherungsbericht 2012, über den die Bundesregierung den Bundestag unterrichtet (17/11741, DB0577068). Nur etwa 2,5% der 65-Jährigen und Älteren seien auf Leistungen der Grundsicherung im Alter angewiesen. Die Haushaltsnettoeinkommen aller Ehepaare und Alleinstehenden im Alter ab 65 Jahren betragen im Durchschnitt 1.818 €", heißt es in der Vorlage weiter.

Allerdings, schreibt die Bundesregierung, haben ehemals Selbstständige "auffällig oft niedrige Alterseinkommen". Der Anteil der Grundsicherungsempfänger sei unter ehemals Selbstständigen (3,7%) gegenüber ehemals Beschäftigten (1,8%) in etwa doppelt so hoch. Zur Begründung führt der Bericht an, dass Selbstständige oft nicht in ein verpflichtendes Alterssicherungssystem einbezogen sind und "offenbar überdurchschnittlich häufig nicht hinreichend für ihr Alter vorgesorgt" haben.

Der Alterssicherungsbericht der Bundesregierung wird alle vier Jahre erstellt und berichtet über die verschiedenen Alterssicherungssysteme, die Einkommenssituation der heutigen Rentner, die Verbreitung der zusätzlichen Altersvorsorge und das künftige Versorgungsniveau (Quelle: PM des BT).

© DER BETRIEB, Handelsblatt Fachmedien GmbH 2014
 
 

Suche in

Zurücksetzen   Schließen

Ressorts

Dokumenttypen


















Seite
Heft